Home Termine Angebote Eiszeit Odertal Anfahrt Links Impressum
Eiszeit > Sölle

Sölle in der Grundmoräne
Sölle sind die Kleinode im Gelände und bestimmen den Reitz der hügeligen Grundmoränenlandschaft. Die Grundmoräne ist das vom Eis zerriebene, feine Material, welches auch Steine enthält. Es hat sich einfach abgesetzt, als das Eis abgeschmolzen ist und die in ihn enthaltenen Feststoffe zurückließ. Diese Grundmoräne aus der letzten Eiszeit (Weichselkaltzeit) kann wenige Meter dick sein, aber auch nur Mächtigkeiten von einigen Zentimetern erreichen. Sie wird von durchschnittlich 50 cm Ackerboden zugedeckt. In dem mit Rissen durchzogenen abtauenden Gletscher wurden durch das Schmelzwasser am Boden des Gletschers Vertiefungen ausgespült. In diesen Vertiefungen konnten bei einem Eisvorschub kleine Eisblöcke hineingedrückt werden. Das Eis schob weiter darüber hinweg und bedeckte diese Eisblöcke mit Moränenmaterial. Diese toten Eisblöcke waren so thermisch isoliert und von ihrem Gletscher abgetrennt, konnten sich also auch nicht mehr bewegen. Darum der zutreffende Ausdruck Toteisblock. Diese Eisblöcke wurden erst wieder lebendig, nachdem das Eis schon fast 3000 Jahre aus unserer Gegend verschwunden war. 

Den Effekt, daß sich Eis unter der Erde sehr lange halten kann wurde seit vielen hundert Jahren in den Eiskellen genutzt. Jedes Gutshaus hatte im tiefsten Teil des Gebäudes einen Raum in dem zur Winterzeit Eis eingebracht wurde. Gewässer aus denen das Eis im Winter herausgesägt wurde gab es genug. Das Eis in diesen Kellern überdauerte den ganzen Sommer, so daß dort ohne Bedenken alle verderblichen Lebensmittel eingelagert wurden.

Die Toteisblöcke wurden derart lebendig, daß sie nun endlich auftauten und Gewässer hinterließen. Diese Gewässer versickern auch in den nächsten 7000 Jahren nicht, weil der Ton vom Deckel des Toteisblockes auf den Grund des Gewässers sank und dort ziemlich wasserundurchlässige Schichten bildete.  

Als man noch nichts von der Eiszeit wusste, glaubte man daß diese vielen kreisrunden Löcher in der Feldmark "Bombentrichter" von aus Vulkanen ausgeschleuderten großen Steinen sie. Diese lagen ja auch als Findlinge mindestens ebensoviel herum.